brick by brick ... irish music & beyond


04.09.20 Haus der Kulturen, Braunschweig
Corona, Corona, why do you treat us so long... Tja, die Saison ist ruhig, ein Termin nach dem anderen wird abgesagt, verschoben, wieder abgesagt, etc. So spielen wir nur ein klitze-kleines „Open Air“ im Rahmen der „Happy Hour“ vor dem Haus der Kulturen am Braunschweiger Nordbahnhof. Wir waren auch schon mal besser eingespielt, aber man muss sich manchmal auch über einen Fliegenschiss freuen können, wenn das große Geschäft nicht zustande kommt.

Dun Aengus, Wolfenbüttel 2020, by Jörg Koglin

29.02.20 St. Johanniskirche, Wolfenbüttel
Sehr schönes Konzert am Ort der letztjährigen Kulturnacht. Gut gefüllt, noch hält Corona nicht die Besucher ab, auch nicht das feuchte Wetter.

Irische Musik in der Wolfenbütteler St.-Johannis-Kirche begeisterte: „Dun Aengus“ – musikalischer Genuss

Wolfenbüttel. Die 10. Wolfenbütteler Kulturnacht im September 2019 hinterließ sowohl bei den Musikern von Dun Aengus als auch bei den Zuhörern ihres damaligen Konzerts in der St.-Johannis- Kirche einen positiven Eindruck. Der Charme und die gute Akustik dieser Kirche in der Auguststadt gab die Idee und den Anlass für ein weiteres Konzert.
Dun Aengus – so heißt die imposante eisenzeitliche Steinfestung vor der Westküste Irlands und so nennt sich das Braunschweiger Quartett. Dun Aengus haben sich der keltischen Musik verschrieben. Dargeboten wird ein vielseitiges Programm aus Instrumentalem und Gesungenem, von leise bis laut, von fröhlich bis gefühlvoll und nachdenklich.
Das harmonische Zusammenspiel von Instrumenten und Gesang der traditionellen keltischen Volksmusik kam bei den Zuhörern gut an. Die Texte der traditionellen Musik sind eine Mischung aus dem trockenem irischen Humor, verbunden mit melancholischen und einfühlsamen Shantys und Balladen. Songs, wie sie in den irischen Pubs zu hören sind.
Kurze Hintergrundgeschichten zur Musik und den Menschen der „Grünen Insel“ Irland ergänzten die musikalischen Darbietungen. Die für die keltische Musik bekannten Instrumente wie Flöten, Fiddle, Gitarre, Mandoline und Mundharmonika wurden durch einfühlsamen und kraftvollen Gesang ergänzt. Die Braunschweiger Folkband bewies Professionalität an ihren Instrumenten und durch den A-cappella-Gesang.
Handgemachte typische Musik von der irischen Insel, die ohne elektrische Unterstützung unverstärkt die Ohren des Publikums erreichte. Tapfer hielt auch die Sängerin der Gruppe durch, die unter den Folgen einer Halsentzündung litt.
Für die zahlreichen Zuschauer war dies ein musikalischer Genuss. Auffallend war, dass Kenner dieser Musikszene bei den Songs mit schönen Stimmen einsetzten. Zum Ende der Konzertes gab es ein gefühlvolles Save Home – kommt gut nach Hause. Alles in allem, ein hervorragend dargebotener Musikabend mit sehr sympatischen Musikern, die zu einem Wiederkommen motiviert wurden.
J. Koglin
(Wolfenbütteler Schaufenster, 04.03.2020)

2021 < Dun Aengus > 2019